Wer ist Gott – Die elementare Frage

with Keine Kommentare

Wer ist Gott? Jeder von uns hat sich bestimmt schon einmal in seinem Leben einer dieser Frage gestellt: gibt es einen Gott? Und wenn ja, wie ist dieser Gott? Beobachtet Er mich? Dies ist wohl einer der tiefgründigsten Fragen der Menschheit, denn sie beschäftigt sich mit unserem Ursprung, unserer Bestimmung und der Entstehung der ganzen Welt. Wenn man aus dem Fenster schaut, wird man sich fragen, wo all diese herrliche Landschaft hergekommen ist und wer dafür verantwortlich ist. Hat Gott all dies erschaffen? Wer ist Er und was sind seine Absichten?

Wer ist Gott? Gott ist groß

Das alte Testament kann Hinweise auf die Antworten liefern. Moses beschreibt im alten Testament wie Gott Himmel und Erde, Pflanzen und Tiere und zuallerletzt uns, die Menschen, erschaffen hat. Alles was wir hören, sehen und riechen stammt nur von dem Einen. Egal welche neue Erfindung gerade auf den Markt gekommen ist oder der neuste Trend mit dem die Leute durch die Gegend laufen, sie wurden erfunden von der Erfindung des Herrn. Er hat uns erst dazu fähig gemacht diese Dinge erfinden zu können.

Erläuterung: Wenn du einen Computer baust, wird er nicht in der Lage sein etwas zu tun, wozu du ihn nicht programmiert hast. Er wird nicht nach einigen Jahren anfangen, laufen oder reden zu lernen. Das könnte er nur, wenn du ihn dazu programmiert hättest und du ihm die nötigen Grundlagen dafür gegeben hättest. Aber es gibt so gut wie kein Problem, welches der Verstand eines Menschen nicht lösen könnte. Stell dir vor wie großartig unser Schöpfer dann erst sein muss.

Ich bin der Ich bin – Der Name Gottes

Allein Er hat sich unsere Vielfalt, Intelligenz und jeden Winkel unseres Individuums ausgedacht, womit wir zum zweiten Punkt kommen: seinem Namen, besser gesagt seinem Titel. In 2. Mose 3:14 sagt Gott zu Moses: Gott sprach zu Mose: »Ich bin, der ich bin!« Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: »Ich bin«, der hat mich zu euch gesandt. Hiermit gibt Gott sich selbst den Titel und zugleich auch den Namen des Schöpfers über alle Individuen und der Persönlichkeit selbst. Gott ist der Schöpfer von allem, das IST (existiert).

Erläuterung: Jedes mal wenn du dich mit „Ich bin …“ vorstellst, sagst du damit aus, dass du ein Teil von Gottes Schöpfung bist. Denn Er ist das ICH BIN.

Der Name und Titel Gottes machen zugleich deutlich mit wieviel Liebe Er seine Schöpfung erschaffen hat in der Er manifestiert ist.

Wer ist Gott? Gott liebt uns

Gott ist ein liebender Gott. Wenn wir einen Blick in die Bibel werfen, finden wir viele Beispiele für die unendliche Liebe, die Gott für uns hegt. In seiner Liebe und Fürsorglichkeit führte Er das Volk Israels über Jahre hinweg durch die Wüste, um ihnen ein fruchtbares Land zu schenken. Er befreite sie aus der Sklaverei in Ägypten und selbst als sie sich falschen Göttern verschrieben und seinen Namen verstoßen hatten, gab Er ihnen die Möglichkeit Frieden in Ihm zu finden. Er schickte seinen Sohn, der eins mit Ihm war und in dem Er vollkommen wohnte und ließ Ihn am Kreuze sterben, um Zeugnis für die Wahrheit und seine Liebe abzulegen, so dass jeder von uns heute, egal wo er wohnt oder welche Nationalität er hat, die Chance bekommt Seite an Seite mit dem Herrn zu leben und seine unendliche Liebe zu erfahren.

Aber was bedeutet das alles für uns? Ganz einfach: für Gott besteht zwischen den Menschen, die bis vor 2000 Jahren lebten und dessen Geschichten in der Bibel niedergeschrieben sind und uns, nicht der geringste Unterschied.

Wer ist Gott? Wir haben uns von Gott abgewandt

Für uns hören sich diese Geschichten fern und nahe zu prähistorisch an. Jedoch hat sich in Gottes Augen nichts geändert, nur in den Augen der Menschen. Niemand ist heute mehr bereit sein Hab und Gut aufzugeben, um Gott zu folgen. Stattdessen richten wir uns nach Bildungsgraden und Ziffern.

Wunder sind Dinge geworden, mit denen man die Unwissenheit der Menschen aus grauer Vorzeit in Verbindung bringt. Tatsächlich haben aber diese Dinge nichts mit Unwissenheit zu tun, sondern mit der Tatsache, dass wir uns von Gott abgewandt haben. Denn Wunder geschehen nur, wenn man an sie glaubt. Deshalb ist es kein Wunder, dass heute nur noch Dinge geschehen, die wir mit der Wissenschaft belegen. Denn an diese glauben wir ja.

Denn wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Berge sprechen: Hebe dich von hier weg dorthin! Und er würde sich hinwegheben, und nichts würde euch unmöglich sein. (Matthäus 17:20)

Wir haben Gott vergessen und all die Dinge, die Er für uns getan hat. Wir leben in der Welt, die Er für uns erschaffen hat, aber treten unseren Schöpfer mit Füßen. Wenn wir Gott zuhören und uns für Ihn interessieren würden, so würden wir Ihn sagen hören: „Meine Kinder, warum habt ihr euch von mir abgewandt? Es ist mein sehnlichster Wunsch euch glücklich zu sehen und bei mir zu haben. Ich möchte euch vor den Gefahren, die in dieser Welt lauern, beschützen und euch das Leben schenken. Warum wählt ihr den Tod? Warum entscheidet ihr euch eurem Vater den Rücken zu kehren und euch mit minderwertigen Sachen zu vergnügen, anstatt das wahre Leben zu erkennen? Ihr gebt euch trügerischen Lügen hin und bekriegt einander. Ihr zerstört euch selbst und seid so unzufrieden. Bitte hört mir zu, denn ich möchte nur das Beste für euch. Bitte folgt meinem Rat.“

Wer ist Gott? Wendet euch Gott zu

Es ist nur das Beste für uns, unserem Vater zu folgen und sein Wort zu verstehen. Denn Er ist der, der uns geschaffen hat. Wie könnte Er nicht wissen was wir am ehesten brauchen? Wir dürfen Ihn nicht ignorieren, denn Er ist der, der alles geschaffen hat was wir sehen. Wir versuchen Gott den Rücken zu kehren, während Er uns immer und überall umgibt. Wie sollten unsere Gedanken und Berechnungen über die des Vaters hinausgehen?

Es ist meine Bitte an alle, die diesen Text lesen, darüber nachzudenken, ob es nicht genau das ist, was ihnen in ihrem Leben fehlt. Sucht nach dem Vater, folgt seinem Rat, vertraut euch Ihm an. Kümmert euch nicht um materielle Dinge oder um das, was andere über euch denken. Denn wenn ihr dem Vater folgt, so werden euch Glück und die Reichtümer der Erde bis an euer Lebensende folgen.

Wenn du keine Neuigkeiten mehr verpassen willst, dann besuch doch einfach die Faith Catcher Facebook Seite.

Verfolgen Jason Lauterbach:

Ich habe diese Seite erstellt, um Menschen zu helfen, Gott in ihr Leben mit einzubinden. Gott hat mich angehalten, Menschen zu Ihm zu führen und ihnen zu helfen, eine beständige Beziehung zu Ihm aufzubauen.

Deine Gedanken zu diesem Thema

19 + 5 =